Italienisches Restaurant Düsseldorf

 

Wer immer ein italienisches Restaurant in Düsseldorf sucht, findet nur selten das, was er sucht, warum? Was sich Italienisches Restaurant nennt, kocht meist nicht authentisch. Authentisch heißt, dass ein italienisches Restaurant unverfälscht nach den Originalrezepten der verschiedenen italienischen Regionen kocht.

 

Als italienisches Restaurant bezeichnen sich viele, obwohl ihre einstigen Küchenhelfer keine Ahnung haben von italienischen Regionalküchen, geschweige von italienischen Weinen oder der italienischen Pasticceria oder sonstigen italienischen Genusswelten, wie auch dem italienischen Lifestyle.

 

In der Regel hat solch ein italienisches Restaurant auch keine Italiener beschäftigt. Manche geben den Anschein ein italienisches Restaurant zu sein, indem sie ihren Kellnern italienische Vornamen geben.

 

Italienisches Restaurant mit Gerichten der Regionen

 

Ein veritables italienisches Restaurant in all seinen Ausprägungen ist z. B. das PALIO POCCINO am KÖ-Bogen. Dort sind regelmäßig ca. 20 italienische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Küche, Pasticceria, Espressobar und vor allem im Service beschäftigt.

 

Die Atmosphäre, die ein italienisches Restaurant ausstrahlt, wird nun mal in erster Linie von Menschen geprägt, die die italienische Lebensart verkörpern. Und die italienische Küche ist nur so gut, wie ihre Gerichte nach authentischen Regionalrezepten gekocht werden. All das prägt ein italienisches Restaurant und seine Authentizität

 

Zur Wahrung der authentischen Küchen-Qualität engagiert das PALIO POCCINO KÖ-Bogen mindestens 2x im Jahr besonders ausgezeichnete italienische Köche und Chefköche aus bestimmten italienischen Regionen, um die PALIO POCCINO-Küche kompetent zu bereichern.

 

 

Italiener mit eigener Konditorei

 

Die originalen italienischen Desserts überlässt das

PALIO POCCINO als italienisches Restaurant nicht den italienischen Köchen, sondern hat dafür einen sizilianischen Konditormeister, der mit seiner italienischen Mannschaft die süditalienische Weltkonditorkunst beherrscht, die höchste Konditorkunst der Welt, die so ausgeprägt weder in Paris noch in Wien zu finden ist. Das ist ganz einmalig für ein

italienisches Restaurant.

 

Italienisches Restaurant mit italienischer Weinkompetenz

 

Ein guter Italiener muss auch die herausragende italienische Weinkultur verkörpern. Die überaus komplexe und aufschlussreich-informative italienische Weinkarte des PALIO POCCINO ist von den beiden Sommelier-Kompetenzen von Gianfranco Salvati und Romano Napolitano geprägt. Von dieser Weinkarte werden am Anfang jeden Monats, abwechselnd 12 Weine ausgesucht und als offene Weine des Monats festgelegt. So kann im PALIO POCCINO ein Gast im Laufe der Zeit alle Weine der Karte per Glas probieren.

 

Neben der Standard-Speisekarte mit all den POCCINO-Klassikern, die nie mehr wegzudenken sind, bietet das PALIO POCCINO als italienisches Restaurant jede Woche die besonderen und saisonal geprägten Wochenspezialitäten.

 

Selbstverständlich muss ein wirklich gutes
italienisches Restaurant seinen Gästen Sonderwünsche erfüllen, wie spezielle vegetarische oder vegane Gerichte, z. B. mit den vorzüglichen italienischen Puntarelle Gemüse (Zichorie Asparago).

 

Selbstverständlich sollten in guten italienischen Restaurants die weltberühmten italienischen Standardgerichte wie

 

  • Spaghetti Aglio, Olio, Pepperoncino

  • Spaghetti Carbonara

  • Spaghetti Bolognese

(die in Bologna übrigens nicht mit Spaghetti, sondern mit handgemachten Eier-Tagliatelle gemacht werden, weil sie besser die Sauce aufnehmen)

  • Penne Arabiata

  • Penne Amarticiana nicht fehlen.