Restaurant Königsallee

 

Wo in den 70er und 80er Jahren noch 16 sehr etablierte, bekannte und individuelle Gastronomiebetriebe und Clubs auf der Düsseldorfer Königsallee residierten bzw. wenige Meter von der Kö entfernt, in den kleinen Seitenstraßen wie Königsstraße. Damals bedeutet der Begriff Restaurant Königsallee etwas Besonderes, etwas höchst Lebendiges. Damals existierte auf der Kö, all abendlich ein lebendiges Treiben bis spät in die Nacht.

Menschen trafen sich in ihrem Restaurant Königsallee,

wie z. B. „Müllers & Fest“, „Benrather Hof“, „Hemmesat“ oder „Breidenbacher Grill“ oder „Breidenbacher Eck“, um später in einer der vielen Bars auf der Königsstraße oder in der „Regine’s Bar“ oder „Checkers“ zu landen. Dann kamen Versorgungsfonds und Immobilienhaie auf die Kö und kauften sich Häuser. Damit töteten sie den Begriff Restaurant Königsallee. Damit töteten sie auch das Leben auf der Kö am Abend. Weil kein Gastronomiebetrieb einen qm2-Preis von € 300 erwirtschaften kann, begann in den 80er Jahre das Verschwinden, nicht nur das der Institution

Restaurant Königsallee, sondern auch das Leben nach Geschäftsschluss. Die Königsallee am Abend ist heute so unlebendig und kalt wie ein Totenhaus, mit wenig Besuchern und am späten Abend erscheint sie als totes Relikt aus einer einstigen Kultur im grellen Scheinwerferlicht.

Restaurant Königsallee bedeutete einst etwas Besonderes.

Düsseldorf hat mit der Altstadt zwar nach wie vor die „längste Theke der Welt“, aber mit dem erzwungenen Verschwinden der guten Gastronomiebetriebe, verschwand auch das hohe allgemeine gastronomische Niveau rund um die Kö. So hat Düsseldorf auch an Image für hochwertige Innenstadtgastronomie verloren.

Eine Messe- und Mode-Stadt wie Düsseldorf braucht nicht nur eine Königsallee zum Einkaufen, sondern auch das anspruchsvolle Restaurant Königsallee Da genügt nicht ein hochwertiges POCCINO Ristorante im Kö-Bogen, da bräuchte es 4 oder 5 davon, mit einer entsprechenden Anzahl Bars. Neben der italienischen Genusskultur, sollte auch der Begriff Restaurant Königsallee für hochwertige französische, asiatische und japanische Restaurants vertreten sein. Allerwelts- und Kettenlokale sind ein No Go für die Kö.

POCCINO, als Restaurant Königsallee, allein auf weiter Flur.

Restaurant Königsallee steht vom Begriff her für hohen Anspruch. Das bedeutet auch Authentizität. Für italienische Genusskultur sind bei POCCINO regelmäßig ca. 20 professionelle Italiener beschäftigt, die ihre Kultur in ihrer Authentizität lieben. Sie sind stolz im Einzugsbereich Kö, also für die wahre

italienische Gastronomie zu arbeiten.

Genauso könnte die französische, asiatische und japanische Genusskultur als Restaurant Königsallee vertreten sein mit authentischen Küchen.

©2017

Kontakt

PALIO POCCINO
Königsallee 2, 40212 Düsseldorf
Fon: +49(0)211 - 9 09 89 160
Fax: +49(0)211 - 9 09 89 171

Email: palio@poccino.com

POCCINO Espresso-Shop
Espresso-Bar und -Shop
Königsallee 2, 40212 Düsseldorf
Fon: +49(0)211 - 9 09 89 150
Fax: +49(0)211 - 9 09 89 151

Email: info@poccino.com

www.poccino-espresso.de

POCCINO

SAN MARCO Pasticceria
Königsallee 2, 40212 Düsseldorf
Fon: +49(0)211 - 9 09 89 180
Fax: +49(0)211 - 9 09 89 171

Email: san.marco@poccino.com

www.poccino-pasticceria.de

Öffnungszeiten

 

Restaurant
Montag bis Freitag 11.00 bis 24.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 24.00 Uhr

Sonn- und Feiertag 11.00 bis 22.00 Uhr

Küche
Montag bis Samstag 12.00 bis 23.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 11.00 bis 22.00 Uhr

Pasticceria
Montag bis Freitag ab 11.00 Uhr
Samstag ab 10.00 Uhr

Sonn- und Feiertag 11.00 bis 22.00 Uhr

 

POCCINO Espresso-Shop

Montag bis Samstag ab 09.00 Uhr
Sonn- und Feiertag ab 11.00 Uhr